Kundenlogin
Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
StartseiteMedienEinführung in TYPO3
Warum TYPO3?

Was ist ein CMS?

TYPO3 ist ein CMS- und Redaktionssystem - CMS steht für Content Management System - welches Redakteuren ermöglicht, einfaches Arbeiten an Seiteninhalten ohne spezielle HTML-Kenntnisse.

Eine Webseite ist in der Regel aufgebaut aus einem Inhalt und einer Struktur (Menü) und einem Layout.

In einem CMS-System werden Struktur, Inhalt und Layout voneinander getrennt. Der Redaktuer braucht sich um das Layout nicht zu kümmern, er wählt nur die Seite und die Position aus, auf der neue Inhalte eingefügt werden sollen.

Weiterhin erlaubt ein CMS System wie TYPO3 ein dezentrales Bearbeiten und Verwalten von Inhalten und Unterseiten. Das bedeutet, dass keine lokale Software installiert werden muss, sondern Internet-Zugriff und Browser alleine ausreichen.

Einloggen in TYPO3

Um sich am TYPO3 einzuloggen, muss zuerst der Browser (Firefox, Internet Explorer, Safari, Google Chrome, etc.) gestartet werden. In der Adressleiste wird die URL der Homepage mit installiertem TYPO3 eingegeben und um in das Backend einzuloggen, /typo3 hinzugefügt.

URL: www.domainname.de/typo3

Bitte darauf achten, dass der PopUp-Blocker für die Domain ausgeschaltet sein muss, ansonsten wird man zwar mit TYPO3 arbeiten können, aber die eine oder andere Funktionalität die in einem neuen Fenster aufgeht, wird fehlen.

Nach dem Login spricht man in TYPO3-Jargon von sog. Backend, die Homepage an sich wird als Frontend bezeichnet.

Backend Aufbau

Das Backend ist geteilt in drei Spalten. Die erste Spalte links ist die Spalte mit den Modulen, diese sind kategorisiert in Web, Datei, Benutzerwerkzeuge, Admin-Werkzeuge und Hilfe. Je nach installierten Erweiterungen können hier noch weitere Module hinzukommen, wie z.B. Direct Mail.
Neben der Modulliste befindet sich der Seitenbaum indem die Seiten in einer hierarchischen Struktur abgebildet sind.
Rechts ist schließlich der Arbeitsbereich, der je nach ausgewähltem Modul unterschiedlich aussehen kann.

Modulliste

Folgende Standardmodule sind in der Kategorie "Web" installiert:

  • Seite
    Zeigt Inhalte auf einer Seite an
  • Anzeigen
    Vorschau-Version im Arbeitsbereich
  • Liste
    Zeigt alle Elemente einer Seite untereinander in Tabellen an
  • Info
    Informationen zur Seite (Größe, Elemente, etc.)
  • Zugriff
    Zugriffsrechte für Benutzer und Benutzergruppen
  • Funktionen
    Mehrere Seiten anlegen und Seiten sortieren

Je nach eingestellten Rechten (Admin/Redaktuer) kann die Modulliste variieren.

Seitenbaum

Der Seitenbaum bildet hierarchisch die Struktur der Webseite ab und erlaubt einen schnellen Wechsel beim Bearbeiten.

  • Ein Klick auf das "Plus"-Zeichen neben der Bezeichnung öffnet die Unterseiten.
  • Ein Klick auf das Symbol neben der Bezeichnung öffnet ein kontextsensitives Menü
  • Ein Klick auf die Bezeichnung zeigt die Informationen der ausgewählten Seite im Arbeitsbereich an

Mit Hilfe der Filter-Funktion können die Seiten nach ihrem Namen oder ihrer ID gefiltert werden.

Arbeitsbereich

Der Arbeitsbereich ist je nach gewähltem Modul unterschiedlich aufgebaut. Im Anzeigen-Modul zeigt der Arbeitsbereich einen Vorschau der aktuell ausgewählten Seite. Im Listen-Modul findet sich eine tabellarische Darstellung aller Elemente, die sich auf der ausgewählten Seite befinden. Im Seiten-Modul zeigt der Arbeitsbereich die Positionierung der Elemente auf der Seite an.

Seiteninhalte bearbeiten

Der Redakteur arbeitet zu 90% mit dem Modul Seite, mit dem im Arbeitsbereich neue Seiteninhalte angelegt werden können. In der Standardinstallation von TYPO3 wird der Arbeitsbereich in vier Spalten geteilt. Linke Spalte, mittlere Spalte, rechte Spalte und Rand. Sind bereits Inhalte auf den Seiten hinterlegt, so kann man die einzelnen Seiteninhalte mit dem gelben Stift bearbeiten. Der gelbe Stift erscheint erst wenn man mit der Maus über ein Content-Element drüber fährt.

Arbeiten mit RTE

In TYPO3 ist standardmäßig RTE als WYSWING-Editor installiert. Damit lässt sich der Text analog zu Word über Icons oberhalb der Schreibfläche formatieren. Je nach Konfiguration hat der Redaktuer Zugriff auf unterschiedliche Icons. 

Praktische Hinweise:

  • Das Drücken der Enter-Taste im Editor erzeugt einen Absatz
  • Ein Shift-Enter (gedrückte Großschreib-Taste in Verbindung mit der Enter-Taste) erzeigt einen erzwungenen Zeilenumbruch
  • Um ein Satz hervorzuheben oder ein Wort zu verlinken, markieren Siedieses zuerst mit der Maus und klicken auf ein entsprechendes Icon.
  • Per Copy&Paste importierte Texte aus Word, OpenOffice und anderen Text-Editoren beinhalten oft im Hintergrund Formatierungen, die es so im Internet nicht gibt. Daher wird empfohlen, nach dem Import den kompletten Text zu markieren und auf das Icon"Formatierungen entfernen" zu klicken. Damit werden alle Formatierungen entfernt, die es so im Internet nicht gibt.
  • Grundsätzlich sollte der Redakteur so wenig Formatierungen wie notwendig vornehmen.

Seiten bearbeiten

kontextsensitives Menü

In der Seitenübersicht gibt es einen Unterschied, ob man auf den Seitentitel oder das Icon daneben klickt. Klickt man auf den Seitentitel, öffnet sich der Inhalt der Seite im Arbeitsbereich. Dagegen ein Klick auf das Icon daneben bewirkt das Öffnen eines kontextsensitiven Menüs. Diese erlaubt den schnellen Zugang zu einigen interessanten Features wie z.B.:

  • Seite aktivieren und deaktivieren
  • Seite kopieren, ausschneiden und löschen
  • Änderungen verfolgen und wieder rückgängig machen
  • Seiten samt Inhalten exportieren oder aus anderen TYPO3 Projekten wieder importieren
  • Seiteneigenschaften wie META-Daten bearbeiten

LIVE- und Entwicklungsumgebung

In der LIVE-Arbeitsumgebung werden alle Änderungen die durch den Redakteur vorgenommen werden, auf der Homepage sofort für alle Besucher sichtbar. Dagegen sind die Änderungen an Seiten und -Inhalten in der Entwicklungsumgebung nur für die Redakteure sichtbar. Der Besucher der Seite sieht den neuen Stand solange nicht, bis ein Chef-Redakteur die Seiten Korrektur ließt und mit einem Klickt alle Änderungen aus der Entwicklungsumgebung in die Live-Arbeitsumgebung kopiert.

Eine weitere Besonderheit einer Entwicklungsarbeitsumgebung ist, dass man einen Link zur Vorschau generieren kann, der via E-Mail verschickt werden kann und für 24 Stunden gültig ist.

Cache

TYPO3 hat eigene Caching-Mechanismen die dazu führen, dass bereits besuchte Seiten bei einem erneuten Besuch nicht erneut aufgebaut werden, sondern - falls keine Änderungen stattgefunden haben - aus dem TYPO3-Cache geladen werden.

In einigen Sonderfällen kann es dazu führen, dass Änderungen im Frontend nicht sofort sichtbar sind. Dazu kann die Funktion "Seitencache löschen" behilflich sein, mit der man den internen TYPO3-Cache leeren kann.

 
 
Typo3 Homepage Finanzierung